Welpenkauf – Auf diese Punkte solltest du vor dem Kauf achten

Hundewelpen trinken bei der Mutter

Welpen sind im jungen Alter alle sehr sĂŒĂŸ. Doch was unterscheidet einen guten ZĂŒchter von einem schlechten und welche Tipps verhindern ein Malheur beim Kauf?

Die Entscheidung ist gefallen, ein Welpe soll einziehen. Die Vorfreude steigt. Doch leider geraten potenzielle Welpenbesitzer manchmal an unseriöse VerkĂ€ufer, welche die Hundewelpen nicht ideal aufziehen, das Muttertier nicht gut behandeln oder gar illegal importierte Welpen von Vermehrern aus dem Ausland verkaufen. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und keine unseriösen HĂ€ndler zu unterstĂŒtzen, helfen dir die folgenden Tipps.

10 Punkte die vor dem Welpenkauf beachtet werden sollten

1.

ZĂŒchter vorab besuchen

Du solltest vor der festen Zusage fĂŒr einen Welpen unbedingt beim ZĂŒchter vorbeigehen. Wirkt alles sauber? Bekommst du ĂŒberhaupt die Möglichkeit, die unten aufgefĂŒhrten Punkte zu beurteilen? Trifft dies nicht zu, suche lieber nach einem anderen HundezĂŒchter, welchem du völlig vertrauen kannst.

2.

Niemals Welpen an dubiosen Übergabeorten ĂŒbernehmen

SchlĂ€gt ein ZĂŒchter vor, sich an einem neutralen Übergabeort zu treffen oder sollen die Welpen an einem Rastplatz oder in einem Hinterhof ĂŒbergeben werden, solltest du dich darauf auf keinen Fall einlassen. Hierbei handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um Welpen aus liebevoller Familienaufzucht.

3.

Wie wirkt die MutterhĂŒndin?

Die MutterhĂŒndin und andere Hunde im Haushalt sollten gesund und gepflegt wirken und freundlich auf Besucher zugehen. Die Hunde sollten auf keinen Fall Ă€ngstlich auf ihren Besitzer reagieren, denn das spricht fĂŒr einen ruppigen Umgang. Wichtig: Die Welpen mĂŒssen laut Tierschutzgesetz mindestens acht Wochen bei der Mutter bleiben. Ein ZĂŒchter, der jĂŒngere Welpen abgibt, ist nicht nur unseriös sondern macht sich auch strafbar.

4.

Wie wirken die Welpen?

  • Wirken die Welpen gesund?
  • Ist die Umgebung sauber?
  • Haben die Welpen klare Augen und NĂ€schen, kein verklebtes Fell, sind verspielt und neugierig?
  • Bekommen die Welpen hochwertiges Futter und wirken sie wohlgenĂ€hrt?

Treffen diese Punkte nicht zu, suche besser einen anderen ZĂŒchter. Kaufe niemals aus Mitleid oder nur, weil die Welpen so niedlich aussehen.

5.

Achtet der ZĂŒchter auf die Sozialisierung der Welpen?

Bereits ab der fĂŒnften Lebenswoche beginnt die wichtige PrĂ€gephase. In dieser Zeit sollten die Welpen vieles kennenlernen, um spĂ€ter angstfrei durchs Leben zu gehen: Hunde, Kinder, Besucher und AlltagsgerĂ€usche drinnen und draußen sollten die Vierbeiner auf ihren eigenen Pfoten erkunden. Um Überforderung zu vermeiden, ist dabei aber das richtige Maß wichtig.

6.

Welche und wie viele Hunde bietet der ZĂŒchter an?

Bietet ein ZĂŒchter Welpen verschiedener Rassen an, hat er mehr als einen Wurf gleichzeitig da oder sagt er, dass er zu jedem gewĂŒnschten Zeitpunkt Welpen liefern kann? Ist dies der Fall, so solltest du etwas skeptisch werden. Zudem sollten sich die Mutterhunde von der Schwangerschaft erhohlen können (mindestens eine LĂ€ufigkeit Pause).

7.

Was soll ein Welpe kosten?

Informiere dich vor dem Welpenkauf ĂŒber die gĂ€ngigen Preise fĂŒr deine Wunschrasse. Auch wenn es verlockend sein mag: Bietet ein ZĂŒchter Rassewelpen deutlich gĂŒnstiger an, dann solltest du kritisch hinterfragen, wie der Preis zustande kommt.

Tipp:
Wir haben dir eine Übersicht von den beliebtesten Hunderassen zusammengestellt. Wenn du mehr Detail, wie z. B. einen ungefĂ€hren Kaufpreis fĂŒr ein bestimmte Hunderasse wissen möchtest, klick auf die jeweilige Rasse um weitere Details zu erfahren. Dies sind natĂŒrlich nur ungefĂ€hre Richtpreise.
Hier findest du die Übersichtsseite.

8.

Zeigt der ZĂŒchter Interesse am KĂ€ufer?

Ein seriöser HundezĂŒchter möchte, dass seine Welpen in gute HĂ€nde kommen. Er wird fragen wie du lebst und warum du dich fĂŒr diesen Hund entschieden hast. Kann ein Welpe ohne Nachfrage einfach gegen Bezahlung reserviert werden, solltest du misstrauisch werden.

9.

DrÀngt der VerkÀufer/ Anbieter auf einen Kauf?

Typisch fĂŒr unseriöse WelpenhĂ€ndler ist, dass sie Druck auf Interessenten ausĂŒben. Wird verlangt, dass du dich sofort fest fĂŒr ein Tier entscheiden sollst (vielleicht mit Anzahlung): Lehne ab und lass dich nicht drĂ€ngen. Ein seriöser ZĂŒchter wird dir Zeit geben und in Ruhe mit dir gemeinsam auswĂ€hlen, welcher Hund aus dem Wurf am besten zu dir passt.

10.

Impfungen, Entwurmung, Chip und Kaufvertrag

Welche Impfungen sollte der Welpe haben?

Ein Welpe wird mit acht Wochen gegen Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Staupe geimpft (Pflichtimpfungen). Mit zwölf Wochen, also in der Regel erst beim neuen Besitzer, erfolgt die Auffrischung dieser vier Impfungen und das Tier bekommt die erste Impfung gegen Tollwut.
Wichtig: Tollwut wird nicht vor der zwölften Lebenswoche geimpft. Behauptet ein ZĂŒchter oder steht im Impfausweis, seine acht Wochen alten Welpen seien bereits gegen Tollwut geimpft, dann stimmt etwas nicht.

Wurde der Welpe entwurmt?

WĂŒrmer sind bei Welpen eher die Regel als die Ausnahme. Deshalb sind regelmĂ€ĂŸige Entwurmungen wichtig. Die ersten Entwurmungen sollten bereits beim ZĂŒchter stattgefunden haben und im Impfausweis eingetragen sein.

Ist der Welpe gechippt?

Der Welpe sollte bei Abgabe bereits gechippt sein. Die Chipnummer sollte im Impfausweis und Kaufvertrag eingetragen sein. Wenn du mehr ĂŒber das Thema Hund Chippen erfahren willst, lies jetzt hier unseren Beitrag dazu mit allen wichtigen Informationen rund um das Thema Chippen.

Was steht im Kaufvertrag?

Im Kaufvertrag werden die Daten von KĂ€ufer und VerkĂ€ufer sowie der Kaufpreis, die Rasse und das Geschlecht des Welpen angegeben. Handelt es sich um einen eingetragenen VerbandszĂŒchter, steht im Vertrag auch die Zuchtbuchnummer, die den Welpen und seine Abstammung identifiziert. Die Chipnummer sollte im Vertrag festgehalten werden, damit eindeutig klar ist, fĂŒr welchen Hund der Kaufvertrag gilt.

Alternativen zum Welpenkauf

Neben dein Welpenkauf gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten, sich einen Hund anzuschaffen. Dabei wird ein wichtiger Bereich leider oft vernachlÀssigt.

80.000 Hunde in deutschen Tierheimen

(*Quelle: https://www.peta.de/jedes-jahr-landen-rund-80000-hunde-in-deutschen-tierheimen)

Unser Tipp:

Es muss nicht immer ein Hundewelpe sein. In deutschen Tierheimen warten viele Hunde auf ein neues Zuhause. JĂ€hrlich landen 80.000 Hunde in deutschen Tierheimen. Eine praktische Suchfunktion bietet die gemeinnĂŒtzige Initiative von Tierhelden.de. Diese findest du hier.

Um weitere nĂŒtzliche Informationen zum Thema Welpenkauf zu erhalten, können wir dir den folgenden Beitrag des RBB empfehlen.

Ein Rassewelpe vom ZĂŒchter: Was solltest du beachten?

Wenn du einen Rassehund kaufen möchtest, erhĂ€ltst du auf der Webseite des Verbandes fĂŒr das Deutsche Hundewesen (VDH) (diese findest du hier), dem grĂ¶ĂŸten Zuchtverband fĂŒr Rassehunde, Informationen ĂŒber deine Wunschrasse und eine Liste von eingetragenen ZĂŒchtern. Ein Rassehund mit Papieren des VDH oder eines anderen seriösen Zuchtverbandes hat den Vorteil, dass ĂŒber die Papiere klar nachvollziehbar ist, dass die Vorfahren deines Hundes auf rassetypische Erkrankungen untersucht wurden. Auch an viele weitere, strenge Vorgaben muss sich ein VerbandszĂŒchter halten.

Wir wĂŒnschen dir viel Erfolg bei der Suche nach dem ZĂŒchter deines Vertrauens und viel Spaß mit dem neuen Familienzuwachs! Mit den oben genannten Tipps wird es dir aufjedenfall leichter Fallen den richtigen Hund fĂŒr dich und deine Familie zu finden.

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen zu diesem Thema gesammelt oder möchtest etwas dazu mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Like uns auf Facebook
Welpenkauf – Auf diese Punkte solltest du vor dem Kauf achten
5 von 5,0 bei 10 Bewertungen
2018-05-24T17:53:38+00:00