Berner Sennenhund – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Berner Sennenhund in Gras liegend
Berner Sennenhund auf grüner Wiese liegend

45

2

Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde

Weitere Infos zum Berner Sennenhund

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Berner Sennenhundes

Der Berner Sennenhund ist ein sehr gutmütiger Hund, welcher eine gute Führigkeit und eine hohe Lernfähigkeit aufweisen kann.
Weitere Wesensmerkmale sind seine Gutmütigkeit und auch seine äußerst anhängliche Art gegenüber ihm vertraute Personen. Gegenüber Fremden ist der Berner Sennenhund friedlich, selbstsicher und aufgeschlossen.
Des weiteren kann das Wesen des Dürrbächlers, wie der Berner Sennenhunde auch bezeichnet wird, als ausgeglichen, aufmerksam und wachsam bezeichnet werden.

Ebenfalls positiv:
Eine Neigung zum Wildern oder Streunen ist bei dieser Rasse nicht ausgeprägt.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Berner Sennenhund richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Berner Sennenhund richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Haltungstechnisch sollte der Berner Sennenhund ab dem frühen Alter konsequent, aber dennoch liebevoll erzogen werden.

Meist stellt die Erziehung dieses Hundes den Besitzer vor keine größeren Probleme. Daher kann der Berner Sennenhund auch für Anfänger empfohlen werden.

Im jugendlichen Alter ist der Dürrbächler sehr aktiv und lebhaft. Um Gelenkserkrankungen vorzubeugen ist es zwingend notwendig, dass in den ersten beiden Lebensjahren auf artgerechte Ernährung sowie nicht allzu viel Bewegung bzw. Überanstrengung des Hundes geachtet wird.

Die Haltung in Familien kann ebenfalls befürwortet werden. Durch seine hohe Auffassungsgabe und gute Führigkeit stellt er ein angenehmes Familienmitglied dar. Auch sein Aufteten gegenüber Kindern ist zuverlässig und liebevoll.

Der Berner Sennenhund liebt den Aufenthalt im Freien. Bestenfalls sollte er deshalb in Wohneinheiten mit angrenzendem Garten oder z. B. auch auf Bauernhöfen gehalten werden. Für Städte oder kleine Wohnungen ist diese Rasse nicht geeignet. Er benötigt einfach einen größeren/ weitreichenderen Lebensraum.

Auch wenn dieser Vierbeiner kein ausgesprochener Dauerläufer ist, liebt er ausgiebige Spaziergänge. In heißen Sommern können diese jedoch getrost weggelassen werden, denn der Hund ist, seinem dicken Fell geschuldet, hitzeunverträglich. Aufgrund seines Gewichts ist er zudem nicht für schnelle Sportarten geeignet.

Wichtig:
Die vielen Vorteile des Berner Sennenhunde haben ihn fast zu einer Art Modehund werden lassen. Es ist daher zwingend notwendig den Hund bei einer seriösen Zuchtstätte zu erwerben. Nur so kann der Erhalt seiner Charakterzüge und eine umfassende Gesundheit gewährleistet werden.

Berner Sennenhund - Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Berner Sennenhund - Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Pflege des Berner Sennenhundes

Bei der Pflege sollte vorallem auf das regelmäßige Bürsten des Fells geachtet werden. In den Wochen und Monaten des Fellwechsels ist dies zu intensivieren, denn der Berner Sennenhund verliert in dieser Zeit sehr viel Haar.
Im Gegensatz zu vielen anderen Hunderassen ist die Fellpflege des Berner Sennenhundes intensiv. Wird die Pflege vernachlässigt, so entsteht schnell ein unangenehmer Körpergeruch.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

PFOTENKENNER-BUCHTIPP:

Berner Sennenhund Buch
Jetzt ansehen!*

Häufige Erkrankungen des Berner Sennenhundes

Video zum Berner Sennenhund

Geschichte

Berner Sennenhunde werden auch als Dürrbächler bezeichnet. Dies hat den Hintergrund, dass in der Gegend um Dürrbach (Ort in der Schweiz), große, starke, dreifarbige, langhaarige Hunde als Zughunde bei fahrenden Händlern eingesetzt wurden. Dies sprach sich bis nach Bern herum, weshalb sie auch auf Bauernhöfen im Kanton Bern als Zug-, Wach-, Triebhund eingesetzt wurden. (Daher auch sein Name)



Der Berner Sennenhund wurde zudem gerne als Trieb-, Käserei oder Wachhund eingesetzt. Die Verwendung als Letzteres ist heutzutage immernoch verbreitet.

Auf einer Ausstellung nahm der Dürrbächler/ Berner Sennenhund das erste Mal 1902 teil. Seit dem Jahre 1907 findet eine Reinzucht dieser Rasse statt.

Heutzutage gilt er als einer der schönsten „Bauernhunde“ überhaupt.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Like uns auf Facebook
Berner Sennenhund – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
4.8 von 5,0 bei 4 Bewertungen
2018-07-31T11:07:57+00:00

präsentiert von Pfotenkenner.de