Bullmastiff – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

kraeftiger Bullmastiff sitzt auf Blätterboden
kraeftiger Bullmastiff sitzt auf Blätterboden

157

2

Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde

Weitere Infos zum Bullmastiff

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 4 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 4 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Bullmastiff

Bullmastiffs sind äußerst zuverlässige, freundliche, selbstsichere und fröhliche Hunde. Während sie früher als draufgängerisch galten, so zeigen sie sich heute ruhig und wenig bellfreudig. Wenn ein Bullmastiff bellt, dann hat es normalerweise auch einen Grund.

Hunde dieser Rasse gelten als etwas stur und eigensinnig, temperamentvoll und bis ins hohe Alter verspielt. Zudem sind sie intelligent, belastbar und territorial. Ein Bullmastiff beschützt seine Familie, ohne dabei aggressiv zu werden. Die Hunderasse besitzt keine Neigung zum Wildern, verhält sich Fremden gegenüber gleichgültig und ist geduldig mit Kindern.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Ein Bullmastiff sollte gut erzogen werden, dies setzt Ruhe, Geduld, Disziplin und auch Hundewissen voraus. Genau aus diesen Gründen würden wir die Hunderasse für eine Person, welche bereits Hundeerfahrung (fortgeschrittenes Wissen) besitzt, empfehlen.

Ein Bullmastiff kann anpassungsfähig beschrieben werden, weshalb eine Haltung in der Stadt möglich ist. Zudem kann dieser Hund problemlos eine Begleithundeprüfung ablegen oder mit Fährtenarbeit beschäftigt werden. Der Bullmastiff bevorzugt Trainingsübungen, anstatt lange und gemütliche Spaziergänge. Er ist zudem ein Familienhund, welcher gerne mit Kindern spielt.

Wichtig:
Trotz ihrem lieben Gemüts gelten Bullmastiffs in manchen Bundesländern als gefährlich. Aus diesem Grund sollten sich potenzielle Herrchen über mögliche Bestimmungen in ihrem Bundesland informieren.

Bullmastiff – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Bullmastiff – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Pflege des Bullmastiffs

Das kurze und glatte Fell des Bullmastiffs ist sehr pflegeleicht.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

Häufige Erkrankungen beim Bullmastiff

Video zum Bullmastiff

Geschichte

Aufgrund von Armut im 19. Jahrhundert nahm der Wilddiebstahl drastisch zu. Ursprünglich wurde deshalb der Bullmastiff als Wildhüter eingesetzt. In dieser Zeit wurde der kräftig gebaute und wachsame Bullmastiff genutzt, um Wilddiebe auf frischer Tat zu ertappen. Um seinen Begleiter nicht zu verraten war es wichtig dass der Hund nicht bellte. Außerdem konnte er die Diebe ohne zu verletzen festhalten. Falls er etwas Ungewöhnliches bemerkte, konnten manche Bullmastiffs dies sogar durch bloßes Stirnrunzeln anzeigen.

Entstanden ist diese Hunderasse aus einer Kreuzung von Englischem Mastiff und Bulldog.
Nachdem er für die Wildhüterarbeit nicht mehr benötigt wurde, ergab sich rasch ein Liebhaberkreis, welche den Bullmastiff auch als Begleithund hielten.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Bullmastiff – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
5 von 5,0 bei 4 Bewertungen
2018-05-24T17:24:10+00:00

präsentiert von Pfotenkenner.de