Neufundländer – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Neufundländer auf Wiese liegend
Neufundländer auf Wiese liegend

50

2

Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde

Weitere Infos zum Neufundländer

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Neufundländers

Der Neufundländer ist ein gelassener, ruhiger und sehr liebenswürdiger Hund. Er ist sowohl zu Menschen als auch zu anderen Tieren freundlich und für Unternehmungen gerne zu haben. Als Junghund kann sein Verhalten als etwas stürmisch beschrieben werden. Dies legt sich jedoch mit zunehmenden Alter. Grundsätzlich kann man ihn auch als selbstsicher sowie aggressionsfrei beschreiben.

Eine der großen Leidenschaften des Neufundländers ist das Schwimmen. Diese übt er gerne und ausdauernd aus.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Neufundländer richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Neufundländer richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Für die Haltung eines Neufundländers muss man kein Hundeprofi sein. Geringe Grundkenntnisse sind für den Anfang genügend, weshalb diese Hunderasse auch für Anfänger empfohlen werden kann.
Für seine Erziehung ist es dennoch wichtig, dass er bereits ab dem frühen Alter konsequent erzogen wird.

Neufundländer sind richtige Familienhunde, sie lieben ihre Familie und sind gern bei ihr. Für die Haltung des Hundes wird jedoch bestenfalls ein Haus am Stadtrand oder auf dem Land mit viel Wohnraum und angrenzendem Garten empfohlen. Denn dieser Hund liebt den Aufenthalt im Freien und benötigt auch genügend Auslauf.
Für Städte ist der Neufundländer gänzlich ungeeignet und auch kleine Wohnungen sollten nicht seinen Lebensraum darstellen.
Neben regelmäßigem Auslauf sollte dem Hund die Möglichkeit gegeben werden, dass er seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Schwimmen, nachgehen kann.

Wie man es sich vielleicht bereits denken kann, ist dieser massive, große Hund nicht für sportliche Aktivitäten geeignet. Auch als Wachhund ist er nur eingeschränkt einsetzbar.

Neufundländer - Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Neufundländer - Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Pflege des Neufundländers

Das Fell des Neufundländers ist nicht besonders pflegeleicht. Fellpflege ist regelmäßig zu verrichten, ansonsten beginnt der Hund unangenehm zu riechen. Zudem kann der relativ starke Speichelfluss zum Problem werden.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

PFOTENKENNER-BUCHTIPP:

Welpenerziehung Buch
Jetzt ansehen!*

Häufige Erkrankungen beim Newfoundland

Video zum Neufundländer

Geschichte

Der Neufundländer (Newfoundland) stammt ursprünglich von der Insel Neufundland (Kanada). Dieser verdankt er auch seinen heutigen Namen.

Wikinger hatten um 1100 den großen, schwarzen Bärenhund mit auf die Insel gebracht. Neufundländer entstammen einer Kreuzung aus diesem und den einheimischen Hunden Neufundlands.
Auf Neufundland selbst wurde er von englischen Fischern als Zug-, Wasser- und Rettungshund eingesetzt.
Im 19. Jahrhundert wurde diese Hunderasse dann nach England gebracht.

Heutzutage dient er als treuer Familienhund oder wird auch als Rettungshund eingesetzt. Die FCI hat den Neufundländer 1954 offiziell als Hunderasse anerkannt.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Like uns auf Facebook
Neufundländer – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
Jetzt uns Bewerten:
2018-07-31T14:05:38+00:00

präsentiert von Pfotenkenner.de