Gordon Setter – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Gordon Setter im Wald
Gordon Setter im Wald

6

7

Vorstehhunde

Weitere Infos zum Gordon Setter

In aller KĂŒrze

In aller KĂŒrze

🕐 LESEDAUER: ca. 4 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 4 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Gordon Setter

Der Gordon Setter ist der grĂ¶ĂŸte und krĂ€ftigste Hund unter den Setter-Hunderassen. Er kann charakterlich als intelligent, mutig und selbstsicher beschrieben werden. Gordon Setter sind sehr leistungsfĂ€hig, wasser- & apportierfreudig und besitzen einen ausgeprĂ€gten Jagdtrieb.
GrundsÀtzlich ist diese Hunderasse sehr freundlich, ausgeglichen und auch eine gewisse Gelassenheit kann der britischen Hunderasse unterstellt werden.
Auch seine offene Art kann hervorgehoben werden. Zudem vertrÀgt er sich im Normalfall auch mit anderen Hunden.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
BeschÀftigung
Pflege

Kurz & Kompakt

Bewegung
BeschÀftigung
Pflege

Ein Gordon Setter sollte konsequent aber einfĂŒhlsam erzogen werden. Es ist zudem anzumerken, dass diese Hunderasse nicht besonders einfach zu fĂŒhren ist. Ein Halter, welcher bereits ĂŒber ausreichende Hundeerfahrung verfĂŒgt und diese zielfĂŒhrend in die Erziehung und Haltung eines Gordon Setter mit einfließen lassen kann, ist daher zu empfehlen.

Beim Gordon Setter handelt es sich um eine Hunderasse, welche viel Auslauf, Bewegung und BeschÀftigung benötigt. Setter benötigen eine Aufgabe, hierbei empfiehlt sich vor allem eine BeschÀftigung im jagdlichen Gebrauch.
Dem Halter sollte es bewusst sein, dass der Gordon Setter ein sehr bewegungs- und beschĂ€ftigungsreicher Hund ist. Zudem ist er auch nicht sonderlich gut in der Stadt aufgehoben. Dieser Hund sollte bestenfalls im lĂ€ndlichen Gebiet leben und dort, vorzugsweise viel freien Auslauf genieße können. Dies ist in der Stadt im Normalfall nicht gewĂ€hrleistet.

Daraus lĂ€sst sich leicht schließen, dass der Gordon Setter nicht fĂŒr bequeme/ faule Menschen, welche sich nicht gerne im Freien körperlich betĂ€tigen, geeignet ist. Viel besser ist er bei Menschen aufgehoben, welche mit ihm auf die Jagd, zum Joggen oder auch mal Radfahren gehen.
Der Gordon Setter benötigt eine klare Einordnung in die Familie. Ansonsten ist er nicht sonderlich gut fĂŒr das Familienleben geeignet.

Pflege des Gordon Setter

Das mĂ€ĂŸig lange Haar des Gordon Setter benötigt Pflege und kann daher als nicht sonderlich pflegeleicht beschrieben werden. Um den natĂŒrlichen Glanz des Fells aufrecht zu erhalten, sollte der Hund regelmĂ€ĂŸig gebĂŒrstet werden.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

HĂ€ufige Erkrankungen des Gordon Setter

Video zum Gordon Setter

Geschichte

Der Gordon Setter wurde damals fĂŒr das anspruchsvolle GelĂ€nde in Schottland gezĂŒchtet. Dabei wurden bei bereits bestehenden Setter-Hunden Einkreuzungen mit Bloodhound, schwarzen Labradoren, Collies und Irish Settern vorgenommen, um 1860 das heutige Erscheinungsbild des Gordon Setters zu erschaffen. 1924 erhielt er den bis heute bestehenden Namen „Gordon Setter“. Zuvor wurde er als „Schottischer Setter“ bezeichnet.

Der Gordon Setter ist der grĂ¶ĂŸte unter den Setter-Hunderassen und wurde bzw. wird bis heute, durch seine ausdauernde und krĂ€ftige Art fĂŒr die Jagd in schwierigem GelĂ€nde eingesetzt.

Bei der Jagd ging bzw. geht der Gordon Setter folgendermaßen vor:
Er spĂŒrt mit seiner ruhigen und gelassenen Art das Wild auf. VerhĂ€lt sich daraufhin weiterhin sehr ruhig und kĂŒndigt, mit ausreichenden Abstand, durch einfach hinsetzen seinem Herrchen an, dass er ein Wild aufgespĂŒrt hat.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Gordon Setter – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
5 von 5,0 bei 1 Bewertungen
Weiterlesen...
2018-04-05T16:45:47+00:00

Hinterlasse deinen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!