Siberian Husky – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Siberian Husky im Wald
Siberian Husky im Wald

270

5

Spitze und Hunde vom Urtyp

Weitere Infos zum Siberian Husky

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 5 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 5 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Siberian Husky

Siberian Huskys gehören zu den sportlichsten und ausdauerndsten Hunderassen. Ihrem kraftvollen und muskulösen Körper verdanken die nordischen Hunde ihre Schnelligkeit und Beweglichkeit. Der ausgeprägte Jagdtrieb und der ständige Drang nach Unabhängigkeit hat schon manchen Husky-Halter in den Wahnsinn getrieben.

In der Familie sind Huskies liebevoll, verschmust und ein Leben lang verspielt. Ihre Kontakt- und Sozialfreudigkeit zeigt die nordische Hunderasse auch im Umgang mit Fremden, denn der Husky ist zu jedem freundlich und niemals aggressiv. Auch einen Einbrecher begrüßt er stets freudig schwanzwedelnd, was ihn zu einem unfähigen Wachhund macht.

Außerdem zeichnet sich der Siberian Husky durch seinen aufmerksamen, intelligenten und arbeitsfreudigen Charakter aus und besitzt einen großen Liebhaberkreis.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Siberian Husky richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Siberian Husky richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Die Haltung eines Siberian Huskys sollte keinesfalls einem Anfänger überlassen werden. Eine konsequente, sehr geduldige und dennoch feinfühlige Erziehung bilden den Grundstein für eine Husky-Herrchen-Beziehung.

Huskys sind dafür bekannt, dass sie ein Leben lang selbstständig agieren und steht’s ihre Grenzen neu austesten. Jeder der über die Anschaffung eines Huskys nachdenkt sollte wissen, dass dieser Hund auch seiner Bezugsperson nicht 100-prozentig und in jeder Situation folgen wird.

Auch der starke Jagdtrieb dieser wolfsähnlichen Hunderasse muss bereits im Welpenalter abtrainiert werden, ansonsten ist der Freilauf während dem Spaziergang kaum möglich.

Wer in schneearmen Gebieten lebt oder keinen Schlitten zur Verfügung hat, den dieser passionierte Schlittenhund ziehen kann, verpflichtet sich dazu eine Ersatzbeschäftigung zu organisieren. Hierfür eignet sich Fahrradfahren oder Joggen nahezu ideal.

Der Siberian Husky ist eine sehr ausdauernde Hunderasse. Es gibt deshalb auch spezielle, mit Gewichten gefüllte, Hunderucksäcke, welche den Hund beim normalen Spaziergang mehr fördern sollen.

Huskys bevorzugen ein Haus mit eigenem großen Garten, in dem sie spielen, buddeln und auch herumrennen können. Eine Haltung in einer Stadtwohnung kann deshalb nicht empfohlen werden.

Zudem besitzen Huskys einen sehr ausgeprägten Rudeltrieb. Eine Haltung mit anderen Artgenossen ist daher zu empfehlen.

Wichtig:
Viele legen sich Siberian Huskys wegen ihrem schönen Aussehen zu, informieren sich aber viel zu wenig über die Rasse. Allein wegen der Serie „Game of Thrones“ und den darin vorkommenden Wölfen verdoppelte sich die Zahl der Huskys in englischen Tierheimen in den Erfolgsjahren der Serie. Viele Leute legten sich damals einen Husky zu, mit dem sie aber bereits nach kurzer Zeit nicht mehr klar kamen.
Es ist daher besonders wichtig sich mit der Rasse vor dem Kauf auseinanderzusetzen. Mit dem Lesen dieses Artikels machst du hierbei den ersten erfolgreichen Schritt!

Siberian Husky – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Siberian Husky – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Pflege des Siberian Husky

Das Fell des Huskys haart das ganze Jahr über, wenn auch nicht so stark wie zu den Fellwechselzeiten im Frühjahr und im Spätherbst. Regelmäßiges Bürsten und viel Staubsaugen reichen jedoch auch.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

PFOTENKENNER-BUCHTIPP:

Siberian Husky Buch
Jetzt ansehen!*

Häufige Erkrankungen des Siberian Husky

Video zum Siberian Husky

Geschichte des Huskies

Ursprünglich stammt der Siberian Husky aus Russland, genauer gesagt, wie bereits sein Name vermuten lässt, aus der Region Sibirien. Er kam mit Pelzhändlern nach Alaska, wo er bei den dort populären Schlittenhunderennen zunächst als zu klein verspottet wurde. Nachdem er sich jedoch einen Namen als ausgezeichneter Schlittenhund machen konnte, kam er irgendwann auch nach Europa. Als auch hier der Schlittenhundesport populär wurde, stieg die Nachfrage und Beliebtheit von Siberian Huskies enorm an.

Huskies haben es ihrem attraktiven Aussehen und der starken Ähnlichkeit zum Urvater aller Hunderassen, dem Wolf, zu verdanken, dass starke Verzüchtungen in Ihrer Geschichte ausblieben.

Im Jahr 1966 erkannte die FCI diese Hunderasse offiziell an.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Like uns auf Facebook
Siberian Husky – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
5 von 5,0 bei 2 Bewertungen
2018-07-31T11:29:26+00:00

präsentiert von Pfotenkenner.de