Kromfohrländer – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Kromfohrländer seitlich stehend auf abschüssiger Wiese
Kromfohrländer seitlich stehend auf abschüssiger Wiese

192

9

Gesellschafts- und Begleithunde

Weitere Infos zum Kromfohrländer

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Kromfohrländers

Der Kromfohrländer ist ein lern- und anpassungsfähiger Hund mit einem fröhlichen Wesen. Sein Verhalten kann als aufmerksam, temperamentvoll, aber auch als sanftmütig beschrieben werden.
Kromfohrländer sind weder aggressiv, noch auf der Suche nach Streit oder Ähnlichem. Sie sind einfach zu motivieren, genießen einen engen Familienanschluss und sind ihrem Herrchen treu und oftmals anhänglich.

Diese Hunderasse kann zudem als selbstbewusst und wachsam, aber ohne ausgeprägten Jagdtrieb beschrieben werden. Fremden gegenüber verhält er sich eher zurückhaltend.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Bei der Erziehung ist darauf zu achten, dass diese konsequent, aber sehr liebevoll vollzogen wird.
Generell kann die Erziehung als einfach beschrieben werden. Aus diesem Grund ist der Kromfohrländer auch für Anfänger, ohne weitreichendes Hundewissen, gut geeignet.

Der Kromfohrländer kann als ein Familienhund beschrieben werden, welcher den Anschluss zu seiner Familie liebt und im Umgang mit Kindern unkompliziert ist. Ebenfalls kann gesagt werden, dass dieser Hund für die Stadt als auch für die Haltung auf dem Land geeignet ist. In beiden Fällen muss aber darauf geachtet werden, dass der Kromfohrländer ausreichend viel Bewegung erhält.

Gleiches gilt für seinen Beschäftigungsdrang, welcher stark ausgeprägt ist. Damit dieser zur vollsten Zufriedenheit des Hundes ausgelebt werden kann, können Halter auf hundesportliche Aktivitäten, zum Beispiel Agility Training, zurückgreifen.

Seinem Bewegungs- und Beschäftigungsdrang geschuldet, kann gesagt werden, dass der Kromfohrländer für bequeme oder faule Menschen nicht geeignet ist.

Pflege des Kromfohrländers

Vorteilhafterweise können sowohl der glatthaarige als auch der rauhaarige Kromfohrländer als pflegeleicht beschrieben werden.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

Häufige Erkrankungen beim Kromfohrländer

Video zum Kromfohrländer

Geschichte

Bennenungstechnisch verdankt der Kromfohrländer seinen Namen dem Siegerland (südliches Nordrhein-Westfalen) und dem dort anzutreffenden Dialekt. Denn seine Namen stammt von den beiden Worten „krom Fohr“ ab, welche auf Hochdeutsch übersetzt „Krumme Furche“ bedeuten.
Manch einer wird sich nun denken, warum eine krumme Furche es verdient hat, der Namensgeber einer Hunderasse zu sein. Doch der Grund liegt darin, dass „krom Fohr“ eine Gemarkung (andere Bezeichnung für eine Gebietsbezeichnung) darstellt.

In diesem Gebiet nahe der Stadt Siegen kreuzte 1945 die Erstzüchterin des Kromfohrländers, Ilse Schleifenbaum, wahrscheinlich dem Zufall geschuldet, die beiden Hunderassen drahthaariger Foxterrier und Grad Griffon Vendéen. Dieser Moment kann als Geburtsstunde des Kromfohrländers beschrieben werden.
Der Kromfohrländer gehört zu den jüngeren deutschen Hunderassen und ist erst seit 1955 als Hunderasse von der FCI anerkannt.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Kromfohrländer – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
5 von 5,0 bei 1 Bewertungen
2018-04-05T16:54:09+00:00

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!