Magyar Vizsla (Kurzhaar) – Wesen, Verhalten und Haltung

Steckbrief

Ungarischer Vorstehhund (Kurzhaar) stehend auf Laubboden
Ungarischer Vorstehhund (Kurzhaar) stehend auf Laubboden

57

7

Vorstehhunde

Weitere Infos zum Magyar Vizsla (kurzhaar)

In aller KĂŒrze

In aller KĂŒrze

🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Magyar Vizsla

Der kurzhaarige Magyar Vizsla gilt als freundlicher und eleganter Vorstehhund. Er kann als Ă€ußerst lebhaft, sozialvertrĂ€glich, intelligent und auch lernfĂ€hig beschrieben werden. Mit der korrekten Erziehung machen ihn diese Eigenschaften zu einem leichtfĂŒhrigen Zeitgenossen.
Durch seine Windhundwurzeln ist der ungarische Vierbeiner auch bei Hitze ein ausdauernder und unermĂŒdlicher Arbeiter. Des Weiteren sind Vizslas Ă€ußerst wasserfreudig und besitzen eine ausgeprĂ€gte SpĂŒrnase.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
BeschÀftigung
Pflege

Dank seiner intelligenten Art und der LeichtfĂŒhrigkeit kann der ungarischer Vorstehhund leicht erzogen werden. Aufgrund seiner großen Ausdauer muss aber auf ausreichende BeschĂ€ftigung großer Wert gelegt werden, weshalb ein Magyar Vizsla fĂŒr bequeme oder faule Menschen nicht geeignet ist.

Die großen Ungarischen Vorstehhunde sollten nicht in einer kleinen Stadtwohnung gehalten werden. Sie sind zwar Ă€ußerst anpassungsfĂ€hig und flexibel, benötigen aber ihren Freiraum und am besten einen eigenen Garten zum Spielen, Toben und Rennen.

Ein Magyar Vizsla könnte dank seiner leichten Erziehbarkeit zwar fĂŒr AnfĂ€nger empfohlen werden. Da man bei dieser Hunderasse aber unbedingt auf jegliche HĂ€rte in der Erziehung verzichten sollte, ist die Haltung fĂŒr einen hundeunerfahrenen AnfĂ€nger nicht empfohlen. Hinzu kommt, dass der Halter eines Magyar Vizslas seinem Hund ausreichend Aufmerksamkeit schenken und ihn sowohl körperlich als auch geistig fördern sollte. Aus diesen GrĂŒnden können wir den kurzhaarigen ungarischen Vorstehhund fĂŒr Fortgeschrittene empfehlen.

Kurz & Kompakt

Bewegung
BeschÀftigung
Pflege

UrsprĂŒnglich als Jagdhund gezĂŒchtet, entwickelte sich der Magyar Vizsla, dank seiner freundlichen Art, zu einem idealen Familienbegleiter. Er baut eine enge Bindung zu seinen Menschen auf, verhĂ€lt sich im Haus ruhig und kommt problemlos mit Kindern klar. Nur gegen zu grobe Behandlung ist dieser Hund sehr empfindlich. Magyar Vizslas benötigen zwar eine konsequente, aber keinesfalls harte Erziehung.

Wird diese Hunderasse nicht durch Jagd-AktivitĂ€ten beschĂ€ftigt, so sollte dieses Defizit kompensiert werden. HierfĂŒr bietet sich zum Beispiel Tunierhundesport an. Unter den heutigen Agility-Hunden befinden sich bereits jede Menge Vizslas.
Dank seiner sehr guten SpĂŒrnase sind fĂŒr diesen freudlichen Hund aber auch FĂ€hrtensuchspiele oder ApportierĂŒbungen eine gute BeschĂ€ftigung.

Dank seiner intelligenten Art und der LeichtfĂŒhrigkeit kann der ungarischer Vorstehhund leicht erzogen werden. Aufgrund seiner großen Ausdauer muss aber auf ausreichende BeschĂ€ftigung großer Wert gelegt werden, weshalb ein Magyar Vizsla fĂŒr bequeme oder faule Menschen nicht geeignet ist.

Die großen Ungarischen Vorstehhunde sollten nicht in einer kleinen Stadtwohnung gehalten werden. Sie sind zwar Ă€ußerst anpassungsfĂ€hig und flexibel, benötigen aber ihren Freiraum und am besten einen eigenen Garten zum Spielen, Toben und Rennen.

Ein Magyar Vizsla könnte dank seiner leichten Erziehbarkeit zwar fĂŒr AnfĂ€nger empfohlen werden. Da man bei dieser Hunderasse aber unbedingt auf jegliche HĂ€rte in der Erziehung verzichten sollte, ist die Haltung fĂŒr einen hundeunerfahrenen AnfĂ€nger nicht empfohlen. Hinzu kommt, dass der Halter eines Magyar Vizslas seinem Hund ausreichend Aufmerksamkeit schenken und ihn sowohl körperlich als auch geistig fördern sollte. Aus diesen GrĂŒnden können wir den kurzhaarigen ungarischen Vorstehhund fĂŒr Fortgeschrittene empfehlen.

Pflege des Magyar Vizsla (Kurzhaar)

Dieser Hund besitzt ein kurzhaariges Fell (ohne Unterwolle), welches als nicht sonderlich pflegeaufwÀndig beschrieben werden kann.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

HĂ€ufige Erkrankungen des Magyar Vizsla

Video zum Magyar Vizsla (Kurzhaar)

Geschichte

Der Magyar Vizsla ist ein Nachfahre der „pannonischen Bracke“ und des „Sloughi“, welcher als Jagdhund in Ungarn eingesetzt wurde. Man kann sagen, dass der Magyar Vizsla zu Ungarn wie ein Berner Sennenhund zur Schweiz gehört.

Das Äußere dieser Hunderasse ist schon seit dem 18. Jahrhundert Ă€hnlich wie heute. Damals wurde der Vizsla mit anderen Jagdhunden wie dem Pointer oder dem Deutschen Kurzhaar gekreuzt, um die typische, semmelgelbe FĂ€rbung zu erreichen.

Seit den 20er Jahren findet die ReinzĂŒchtung vom Magyar Vizsla statt und im Jahre 1963 wurde der kurzhaarige ungarische Vorstehhund entgĂŒltig von der FCI anerkannt.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Magyar Vizsla (Kurzhaar) – Wesen, Verhalten und Haltung
5 von 5,0 bei 4 Bewertungen
2018-04-11T09:21:09+00:00

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!