Hovawart – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Hovawart liegend auf Gartenwiese
Hovawart liegend auf Gartenwiese

190

2

Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde

Weitere Infos zum Hovawart

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Hovawarts

Der Hovawart ist eine belastbare Schutzhunderasse, welche ein mittleres Temperament und eine sehr territoriale Veranlagung aufweist. Fremde Hunde werden in seinem Gebiet nur ungern geduldet und auch für ihn unbekannte Personen werden durch Bellen lautstark angekündigt. Ansonsten kann das Wesen des Hovawarts als äußerst ruhig beschrieben werden.

Diese Rasse hat ein sehr ausgeprägten Bewacher- und Beschützerinstinkt, kann aber zudem sehr gut unterscheiden, ob eine Person es gut oder böse mit seinen Besitzern meint. Allgemein kann der Hovawart als treuer Begleithund beschrieben werden.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Hovawart richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Hovawart richtig erziehen?

Hier lernst du es!*

Der Hovawart muss vom Welpenalter an konsequent erzogen werden. Dabei ist es äußerst wichtig, ihm eine Rangordnung aufzuzeigen die er einzuhalten hat.

Diese Hunderasse ist nicht besonders einfach zu erziehen, weshalb er für Anfänger oder sehr bequeme Menschen nicht gut geeignet ist. Zudem ist er nicht sonderlich leichtführig und benötigt eine klare Führung. Dennoch kann gesagt werden, dass der Hovawart gut erzogen und ausgebildet werden kann.

Hovawarts müssen beschäftigt werden. Hierbei bietet sich der Einsatz als Fährtenleser oder auch als Rettungshund an. Beim Spielen mit dem Hund sollte auch auf Suchspiele geachtet werden, welche den Hovawart ausreichend fördern. Regelmäßiger Auslauf  außerdem wichtig, denn der treue Begleithund liebt lange Spaziergänge und ist daher auch für lange Fußmärsche und auch Wanderungen bestens geeignet.

Wie im Bereich „Geschichte“ zu lesen ist, wurde der Hovawart früher als Wachhund eingesetzt. Diese Aufgabe erfüllt der Hovawart heute immer noch ausgezeichnet. Als Familienhund kann der Hovawart zudem empfohlen werden. Er liebt seine Familie und schreckt dabei auch nicht zurück, diese bei Gefahr zu verteidigen. Wichtig ist jedoch, dass der Hund umfassend in die Familie integriert wird. Er sollte nicht nur dabei sein, sondern bei Aktionen miteinbezogen werden.

Zum Lebensraum kann gesagt werden, dass der Hund eher weniger für die Stadt geeignet ist. Der ideale Lebensraum ist auf dem Land mit, im besten Fall, viel freiem Auslauf.

Hovawart – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Hovawart – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Pflege des Hovawarts

Das Fell des Hovawarts, kann im Verhältnis zur Länge, als relativ pflegeleicht beschrieben werden. Das schlichte Fell sollte lediglich regelmäßig gebürstet werden.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

PFOTENKENNER-BUCHTIPP:

Hovawart Buch
Jetzt ansehen!*

Häufige Erkrankungen des Hovawarts

Video zum Hovawart

Geschichte

Der Hovawart stammt vom aus dem Mittelalter stammenden Hofhund ab. Eine Rückzüchtung fand Anfang des 20. Jahrhunderts statt, wobei verschiedene Bauernhunde, sowie der Deutsche Schäferhund und auch Neufundländer zur Hilfe genommen wurden.

Der Name der sehr alten Gebrauchshunderasse lässt sich übrigens von zwei mitteldeutschen Worten ableiten:

  1. Hova = Hof
  2. Wart = Wächter

Im Mittelalter wurde der Hovawart, sozusagen der „Wächter des Hofes“, für seine zuverlässigen Wacheigenschaften sehr geschätzt.

Seit 1937 ist der Hovawart als eigenständige Rasse anerkannt.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Hundewelpen

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Like uns auf Facebook
Hovawart – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
5 von 5,0 bei 2 Bewertungen
2018-07-31T15:41:04+00:00

präsentiert von Pfotenkenner.de