Dalmatiner – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes

Steckbrief

Dalmatiner auf Wiese sitzend
Dalmatiner auf Wiese sitzend

153

6

Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Weitere Infos zum Dalmatiner

In aller Kürze

In aller Kürze

🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN
🕐 LESEDAUER: ca. 3 MINUTEN

Charakter, Wesen und Verhalten des Dalmatiners

Der Dalmatiner gilt als freundlicher, lebhafter, temperamentvoller und auch angenehmer Begleiter. Er ist stets wachsam und meldet Besucher auch gerne lautstark an. Dennoch neigt er nicht zu einer erhöhten Bellfreudigkeit.
Weitere Charakterzüge des Dalmatiners sind seine weder scheue noch nervöse Art und sein keinesfalls aggressives Gemüt. Dennoch kann es bei Rüden immer wieder vorkommen, dass diese Reibereien mit anderen Hunden nicht unbedingt aus dem Weg gehen.
Des weiteren kann gesagt werden, dass der Dalmatiner eine sehr sportlicher Hund ist. Er mag zudem Wasser, ist ausdauernd, unermüdlich und hat einen ausgeprägten Jagdtrieb.

Haltung & Erziehung

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Kurz & Kompakt

Bewegung
Beschäftigung
Pflege

Wer einen Dalmatiner halten möchte, sollte sich über drei Dinge im Klaren sein:

  1. Er benötigt viel Bewegung sowie Auslauf und liebt die Nähe zu seinem Herrchen. Ein vielbeschäftigter, berufstätiger Mensch, der abends nur noch nach Hause kommt und ins Bett fällt, ist für ihn also ein absolutes No-Go. Da das Fell kurz und ohne Unterwolle ist, ist die Hunderasse zwar nicht sonderlich pflegeaufwändig, sie benötigt diese dafür im sportlichen Bereich umso mehr.
  1. Der Dalmatiner liebt stundenlange Ausflüge welche auch gerne im hohem Tempo von statten gehen. Er ist daher ein typischer Reitbegleithund. Diese Eigenschaften machen ihn aber auch zum idealen Begleiter für Fahrradfahrer, Jogger oder Mountainbiker.
    Da der Dalmatiner zudem, neben der ausgesprochen gute Ausdauer, auch über eine gute Sprungkraft verfügt, ist er auch im Hundesportbereich, wie z. B. beim Agility-Training gut aufgehoben.
  1. Bei konsequenter und geduldiger Haltung lässt sich ein Dalmatiner außerdem gut erziehen, weshalb man ihn auch einem Anfänger (als Ersthund) empfehlen kann. Wenn für ausreichend Sport und Bewegung gesorgt ist, kann der Hund auch in der Stadt gehalten werden, vorzugsweise lebt er aber in einem Landhaus mit großem Garten.

Wichtig:
Auf Grund von häufig schon im Welpenalter auftretender Taubheit, sollte beim Kauf das Ergebnis einer Höruntersuchung vorgelegt werden.

Pflege des Dalmatiners

Die Pflege des Fells des Dalmatiners kann vorteilhafterweise als einfach beschrieben werden.

Typische Merkmale dieser Hunderasse

Häufige Erkrankungen des Dogo Canario

Video zum Dalmatiner

Geschichte

Auch wenn der Dalmatiner zu den bekanntesten Hunderassen der Welt gehört, so ist seine Herkunft kaum bekannt und bis heute nicht zu 100 % geklärt. Er stammt wahrscheinlich aus der südkroatischen Region Dalmatien, von der er auch seinen Namen hat. Erste Abbildungen reichen in das 16. Jahrhundert , wobei er aber auch auf alten Pharaonengräbern zu erkennen ist. Aus diesem Grund könnte er bereits seit über 2000 Jahren existieren.

Der erste offizielle Standard für Dalmatiener wurde 1890 festgelegt.

Wegen seinem außergewöhnlichen Aussehens wurde der Dalmatiner früher gern als Zirkushund dressiert. Später war er dann oftmals als Kutschenbegleithund tätig, welcher zur Aufgabe hatte, den Weg vor der Kutsche frei zu halten.

Durch den Disney-Film „101 Dalmatiner“ erlangte er im Jahr 1996 weltweite Aufmerksamkeit.

*Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (Quelle: www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/)

Deine Meinung ist uns wichtig!

Du hast bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse gesammelt oder möchtest etwas zu diesem Hund mitteilen?
Dann hinterlasse uns jetzt deine Meinung als Kommentar und bewerte diesen Artikel.

VIELEN DANK 🙂

Dalmatiner – Wesen, Verhalten und Haltung des Hundes
5 von 5,0 bei 1 Bewertungen
2018-04-05T16:36:58+00:00

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!